Herzkranke Kinder e.V.

Springe direkt zu

Zahlen und Perspektiven

Angeborene Herzfehler stellen die häufigste Gruppe von Organfehlbildungen dar, die etwa 1 % aller Neugeborenen betreffen. Jährlich kommen in Deutschland ca. 7.200 Kinder mit einer angeborenen Herz- oder Gefäßerkrankung zur Welt. Die Bedeutung ihrer frühzeitigen Erkennung und Behandlung liegt darin, dass ein Teil dieser Herzfehler unbehandelt eine hohe Sterblichkeit aufweist. Aufgrund enormer medizinischer Fortschritte in der Kinderkardiologie und Kinderherzchirurgie der letzten Jahrzehnte können heute nahezu alle, auch die schwersten Formen angeborener Herzfehler behandelt werden. Das Spektrum der angeborenen Herzläsionen ist jedoch außerordentlich groß und variabel, so dass für jeden Patienten eine individuelle und qualifizierte fachliche Betreuung erforderlich ist.

Um dem Anspruch eines ganzheitlichen Betreuungssatzes gerecht zu werden und da Kinder mit angeborenen Herzfehlern teilweise auch Probleme anderer Organsysteme aufweisen, arbeiten die verschiedenen pädiatrischen und kinderchirurgischen Kliniken an der Universität Münster eng zusammen. Neben der medizinischen Versorgung wird den betroffenen Familien auch eine psycho-soziale Begleitung angeboten.

- Etwa 7.200 Kinder kommen in Deutschland jährlich mit einer angeborenen Herz- oder Gefäßerkrankung zur Welt

- 3.650 Operationen am offenen Herzen werden bei Kindern jedes Jahr durchgeführt

- Hinzu kommen ca. 900 weitere Eingriffe ohne den Ersatz der Herz-Lungen-Maschine

- Über 90 % dieser Kinder können heute mit einer zumeist sehr guten Lebensqualität das Erwachsenenalter erreichen.

- Mehr als 300.000 Menschen mit einem angeborenen Herzfehler leben derzeit in Deutschland

In der Klinik für Kinderkardiologie und der Abteilung für Kinderherzchirurgie des Universitätsklinikums Münster werden jährlich über 3.500 Kinder aller Altersstufen vom Frühgeborenen bis zum jungen Erwachsenen wegen einer Herz- oder Gefäßerkrankung untersucht und betreut. Bei jeweils ca. 200 Kindern wird jährlich eine Herzkatheteruntersuchung oder eine Operation (einschl. Herztransplantation und Kunstherzüberbrückungen) durchgeführt.


Quelle: "Zahlen und Perspektiven" aus unserer Vereinsbroschüre "Das herzkranke Kind"
Text: Univ.-Prof. Dr. med. Christian Jux, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinderheilkunde - Pädiatrische Kardiologie - im Universitätsklinikum Münster, UKM

Zahlen und Fakten

  • Etwa 7.200 Kinder werden jedes Jahr in Deutschland mit einem Herzfehler geboren.
  • 3.650 Operationen am offenen Herzen werden bei Kindern jedes Jahr durchgeführt (mit Einsatz der Herz-Lungen-Maschine). Hinzu kommen ca. 900 weitere Eingriffe ohne Herz-Lungen-Maschine.
  • 90% der herzkranken Kinder erreichen heute das Erwachsenenalter.
  • In Deutschland leben mehr als 300.000 Menschen mit angeborenem Herzfehler

Zitat:
Angaben der DGPK (Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie) publiziert im Herzbericht 2013 der Deutschen Herzstiftung sowie aus der PAN-Studie des Kompetenznetzes Angeborene Herzfehler - Stand 02/2014

03.05.2015
Aktion zum Tag des herzkranken Kindes - 12-18 Uhr
26.12.2014

14.12.2014
Kleiner Stern Cloppenburg
13.12.2014
Infostand
08.12.2014
Bäder- und Rehatour erradelt 24.400 Euro
25.10.2014
JEMAH Deutschlandtour 2014
Komplette Liste
Webdesign: gw-service.de © Herzkranke Kinder e.V.